Das Rudeltier-Wohlfühlpaket für Deinen Vierbeiner

Vergiftung beim Hund – Notfallplan

giftHeutzutage häufen sich die Meldungen, dass Hunde vergiftet wurden. Häufig werden auch vorsätzlich Giftköder von „Hundehassern“ ausgelegt.
Deshalb habe ich Euch einen Notfallplan zusammengestellt, der Euch im Fall des Falles – der hoffentlich nie eintreten wird – helfen kann das Leben Eures Tieres zu retten.

Der Hund hat vermutlich einen Giftstoff zu sich genommen, was tun?
Möglicherweise hat man die Aufnahme des Giftes beobachtet
oder Fraßspuren, leere Verpackungen oder geöffnete Behälter mit giftigem Inhalt wurden gefunden, möglicherweise zeigen sich schon die ersten Symptome. Bei Verdacht sollte man unter Mitnahme einer Probe (Giftköder, Erbrochenens, Kot) sofort einen Tierarzt konsultieren, je früher der Tierarzt Gegenmaßnahmen einleiten kann, umso höher sind die Überlebenschancen für dein Tier.
Die Folgen einer Vergiftung hängen stark von der Art des Giftes, der Menge (in Relation zum Körpergewicht), die Konzentration, den Zeitraum des Giftkontaktes, die Art des Gift-Kontakts (z.B. Kontaktgift über die Haut, Atemgift über die Atmung oder über die Ernährung/Verdauung) und auch mit dem momentanen gesundheitlichen Zustand des Tieres (Alter, Vorerkrankungen) zusammen.

Was tun wenn mein Hund Gift gefressen bzw. damit Kontakt hatte?
Ruhe bewahren, Panik hilft niemandem
beruhigend auf den Hund einwirken
Hund anleinen bzw. festbinden
wenn der Hund bewusstlos ist – in stabile Seitenlage bringen
falls der Hund sich bereits übergeben hat und ohnmächtig ist, die Atemwege frei halten

Bei Verdacht auf eine Vergiftung darf keine Maulschlinge angelegt werden.
Eine Vergiftung kann zu einem plötzlichen Erbrechen führen bei dem durch die Maulschlinge Erstickungsgefahr droht.

Die Giftprobe sollte nicht berührt werden, evtl. Gummihandschuhe verwenden und die Probe in einer Plastikfolie oder Tüte einpacken (auch Erbrochenes sichern).
Durch die einsetzende Wirkung der Giftstoffe kann der Kreislauf geschwächt werden und die Körpertemperatur absinken. Das Tier sollte daher zugedeckt und warm gehalten werden, falls der Hund Krämpfe hat muss er so hingelegt werden, dass er sich nicht verletzen kann.

Wichtig:
vorab mit Tierarzt bzw. Tierklinik telefonisch Kontakt aufnehmen (Nummern von Haustierarzt und Tierklinik sollten unbedingt am Handy gespeichert sein, um für den Notfall gerüstet zu sein)
die Fahrt zum Tierarzt sollte schnell wie möglich erfolgen

Wie erkenne ich, dass sich mein Hund vergiftet hat?
Atembeschwerden
blasses Zahnfleisch
Blut im Urin
Blut im Stuhl
Krämpfe
Erbrechen
Durchfall
Bewusstlosigkeit
unregelmäßiger Herzschlag
Muskelzittern

Was der Tierarzt wissen sollte:

– welches Gift wurde aufgenommen
– ist eine Probe von dem Gift vorhanden
– wann wurde das Gift aufgenommen
– welche Verhaltensauffälligkeiten und Symptome zeigt der Hund
– wie viel Gift wurde aufgenommen

Polizei einschalten!
Wenn sich der Verdacht auf vorsätzlich ausgelegte Giftstoffe erhärtet, sollte unbedingt die Polizei eingeschaltet werden.
Den Giftköder mit Umfeld zur Beweissicherung für eine Strafanzeige fotografieren. Neben Haus- und Wildtieren sind möglicherweise auch Kinder gefährdet.

Mittlerweile gibt es auch einige Facebookseiten und Gruppen, auf denen vor Giftköderfunden gewarnt wird.

https://www.facebook.com/GiftwarnungWienUndUmgebung