Das Rudeltier-Wohlfühlpaket für Deinen Vierbeiner

Rassespezifische Krankheiten

AGB Wellness Pflege Sept 2016

Viele „Zuchthunde“ leiden an rassespezifischen Erkrankungen, wie die Universität von Georgia nachgewiesen hat.
Die Forscher der Universität haben die Todesursachen von zigtausenden Hunden über zwei Jahrzehnte hinweg untersucht und festgestellt, dass bestimmte Krankheiten häufig bestimmte Rassen betreffen. So wurde zum Beispiel beim Berner Sennenhunden, Flandrischen Treibhunden, Boxern, Golden Retriever und Scottish Terriern sehr häufig an Krebs erkranken. Chihuahuas, Dobermann-Pinscher, Fox-Terrier, Malteser und Neufundländer hingegen leiden oft an tödlichen Herz- und Gefäßkrankheiten. Hinzu kommen die seit langem bekannten Erkrankungen bestimmter Rassen, wie die Hüftdysplasie bei deutschen Schäferhunden,

formen-der-hueftdysplasie-textbild-royalcanin

Bandscheibenerkrankungen – auch als Dackellähme bekannt – bei Dackeln oder auch Epilepsie beim Beagle.

diskus

Besonders erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist die Dilatative Kardiomyopathie, darunter versteht man eine Herzmuskelerkrankung, bei der es zur Vergrößerung der Herzkammern und verminderter Kontraktionskraft kommt.Sie tritt gehäuft beim Dobermann auf (jeder 2. Dobermann ist davon betroffen!!!).

Wenn Du wissen möchtest welche Krankheiten auch Deinen Hund betreffen können, kann Dir dieser Link weiterhelfen. Hier findest Du alle Krankheiten gut beschrieben und welche Hunderassen häufig davon betroffen sind.

DCM beim Dobermann